Süddeutsche Zeitung: Zweifel an den Traumpaaren

28.09.2016, Presseecho

Süddeutsche Zeitung, 21.09.2016, Michael Bauchmüller und Elisabeth Dostert

Bayer und Monsanto müssen für die geplante Fusion noch einige Überzeugungsarbeit leisten. Denn Politiker und Bauern dies- und jenseits des Atlantiks beobachten die vielen Zusammenschlüsse in der Agrochemie mit Sorge.

[...] Zumindest im Deutschen Bundestag haben die beiden Unternehmen da aber noch einige Überzeugungsarbeit vor sich. Am Mittwoch debattiert er in einer Aktuellen Stunde über die geplante Fusion. Die Anhänger, das zeigt sich schnell, sind rar gesät. Sie finden sich nur in den Reihen der Union. Die CDU-Abgeordnete Kristina Schröder etwa wirbt für die Chancen der grünen Gentechnik, für einen neuen, größeren deutschen Konzern - der sich dann deutschen Gesetzen beugen müsse. Negative Folgen der Gentechnik seien wissenschaftlich nicht feststellbar. "Das war eine wunderbare Bewerbung als Pressesprecherin für den neuen Konzern", sagt gleich anschließend der Linken-Politiker Niema Movassat. Schnell ist klar: Müsste der Bundestag über die Fusion entscheiden, könnten Bayer und Monsanto ihre Werbe-Homepage gleich wieder aus dem Netz nehmen. […]

Tags Ernährungssouveränität Monsanto