Legalize it: Für eine alternative Drogenpolitik

Drei bis vier Millionen Menschen in Deutschland konsumieren regelmäßig Cannabis. Jede dritte Person hat Konsumerfahrung. Cannabis ist damit die am häufigsten konsumierte 'illegalisierte' Droge des Landes. Dabei gehört Cannabis längst zu Deutschland. Vergleiche mit anderen Ländern zeigen, dass kein Zusammenhang zwischen Verbotspolitik und Konsum-Mustern existieren. Deshalb setzt sich DIE LINKE dafür ein, dass nicht länger die Konsumierenden bekämpft werden, sondern der Schwarzmarkt. Erst durch einen regulierten Zugang zu Cannabis kann die Politik klare Vorgaben zu Inhaltsstoffen und Qualitätsstandards geben. DIE LINKE streitet für Recht und Gesetz, statt den Schwarzmarkt der organisierten Kriminalität zu überlassen.

Gleichzeitig will DIE LINKE die Entkriminalisierung von Drogenkonsumenten im allgemeinen voranbringen. Menschen die Abhängig von Heroin & Co. sind brauchen keine Strafen, sondern Hilfe.

Am 29.10. bin ich als Gast bei meinem Kreisverband in Oberhausen. Gemeinsam wollen wir über den aktuellen Stand der Diskussion sprechen, um herauszufinden, wann mit einer Änderung der Drogenpolitik zu rechnen ist und in welchem Umfang.

Termindaten
Datum:
Ort: Linkes Zentrum Oberhausen, Elsässer Str. 19, 46045 Oberhausen