7.12.2017, RechtBlog

Ein peruanischer Kleinbauer gegen RWE

Saúl Lliuyas möchte festgestellt wissen, dass eine grundsätzliche Entschädigungspflicht gegen den Weltkonzern RWE nach § 1004 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) für absehbare Klimawandelfolgeschäden infolge eines schmelzenden Gletschers in seiner Heimat anerkannt wird. Das Wasser der schmelzenden Gletscher bedroht sein Haus.


10.11.2016, Presseecho

Süddeutsche Zeitung: Hendricks hofft auf Klimaplan

Die Umweltministerin gibt sich zuversichtlich, nicht ohne Plan zur Minderung von Treibhausgasen zur Klimakonferenz reisen zu müssen. [...] Der Linken-Politiker Niema Movassat warf der Koalition Verantwortungslosigkeit vor. "Diese Bundesregierung redet gern über die Rettung der Welt, aber dafür tun will sie nichts", sagte er.


Embedded thumbnail for Palmöl-Boom stoppen
8.07.2016, Reden

Palmöl-Boom stoppen

Der Palmöl-Boom zerstört die Lebensgrundlagen von immer Millionen Menschen in Entwicklungsländern. Seine Ursachen hat der Boom im unersättlichen Hunger der Unternehmen nach billigen Rohstoffen und in der Politik der Bundesregierung, die beim Klimaschutz fälschlicherweise auf Biokraftstoffe setzt.


Nach dem Tropensturm Haiyan: Schnelle und langfristige Hilfe nötig!berlin 15. November 2013 - 14:50

Rund 12 Millionen Menschen in der Region rund um die Philippinen sind von den Auswirkungen des Tropensturms Haiyan betroffen. Wenn auch das Wetter sich derzeit bessert und die Hilfslieferungen nach und nach auch entlegenere Regionen des riesigen betroffenen Gebietes erreichen, bleibt die Lage der Menschen

Diverses

Cancún auch für Bangladesch

"Während in Cancún - wie zuvor auch in Kopenhagen - mehr ums Geld als um die Begrenzung des Klimawandels und dessen Folgen gekämpft wird, steht den Menschen im Süden sprichwörtlich längst das Wasser bis zum Hals“, so Niema Movassat, Mitglied im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit