Jugend und Parlament 2017: Niema Movassat vergibt Platz und ruft zur Bewerbung auf

14.03.2017, Pressemitteilung Oberhausen

Vom 27. bis 30. Mai 2017 findet in Berlin im Bundestag wieder das Planspiel „Jugend und Parlament“ statt, bei dem Jugendliche die Rollen von Abgeordneten übernehmen. Niema Movassat vergibt in diesem Jahr wieder einen der begehrten Plätze.

Politik selbst in die Hand nehmen – darum geht es bei dem Planspiel „Jugend und Politik“. 315 Jugendliche aus ganz Deutschland stellen das parlamentarische Gesetzgebungsverfahren nach. Dabei schlüpfen sie in die Rolle fiktiver Abgeordneter und behaupten sich in Fraktions- sowie Arbeitsgruppensitzungen. Im Plenum debattieren sie schließlich über ihre Gesetzentwürfe. All dies findet an echten Schauplätzen des Parlaments statt: Im Plenarsaal sowie in den Ausschuss- und Fraktionssälen. Die 17- bis 20-Jährigen bekommen so am besten einen Eindruck davon, wie der Bundestag und seine Mitglieder arbeiten. Die Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung übernimmt der Deutsche Bundestag.

Der Oberhausener Bundestagsabgeordnete Niema Movassat (DIE LINKE) kann in diesem Jahr eine/n Jugendliche/n aus Oberhausen oder NRW nominieren. Deshalb möchte er junge Menschen zwischen 17 und 20 Jahren motivieren, sich bei ihm mit einem kurzen Motivationsschreiben für „Jugend und Parlament“ zu bewerben. Die Bewerbungen können per E-Mail an
niema.movassat.ma05@bundestag.de geschickt werden. Einsendeschluss ist Mittwoch, der 22. März 2017.

Für Rückfragen steht das Wahlkreisbüro unter 0208 / 69691537 oder der genannten E-Mail-Adresse zur Verfügung.

Anhang Size
Informationen Jugend_und Parlament.pdf101.64 KB 101.64 KB
Programm_Jugend und Parlament.pdf109.4 KB 109.4 KB

Tags Oberhausen Bundestag