2.06.2020, News

change.org: "Es ist Zeit für eine grundlegend neue Drogenpolitik!"

Petition: "Dem Versagen der deutschen Drogenpolitik muss endlich mit der Anerkennung wissenschaftlicher Erkenntnisse und der sozialen Realität begegnet werden. Tod und Leid durch Drogenkonsum sind mit einer richtigen Drogenpolitik vermeidbar. Wir fordern die Verantwortlichen der Bundesregierung auf, eine transdisziplinäre und unabhängige Kommission mit der Erstellung eines Konzepts für eine zeitgemäße Drogenpolitik zu beauftragen und dieses umgehend umzusetzen."


Umfassendes Tabakwerbeverbot sofort!daniel 29. Mai 2020 - 15:28 Embedded thumbnail for Umfassendes Tabakwerbeverbot sofort!

Seit Jahren verhindern CDU/CSU ein Tabakwerbeverbot. Nun liegt endlich ein Gesetzesentwurf der Koalition vor. Dieser weißt aber große Lücken auf. Es handelt sich nicht um ein umfassendes Verbot, vor allem weil Sponsoring und Promotion weiter erlaubt sind. DIE LINKE fordert: keine Werbung für schwer gesundheitsschädliche und stark suchtanfällige Produkte wie Tabak!

Reden
13.05.2020, News

Bundesregierung ignoriert Empfehlungen der Weltkommission für Drogenpolitik

Schon zum zehnten Mal veröffentlicht die Weltkommission für Drogenpolitik einen Report mit Empfehlungen für eine progressive Drogenpolitik. In den deutschen Medien findet auch der diesjährige Bericht, der letzte Woche erschienen ist, kaum Erwähnung. Dabei handelt es sich bei dieser unabhängigen internationalen Kommission um ein hochkarätig besetztes Gremium. Gegründet wurde es 2011 unter anderem vom ehemaligen UN-Generalsekretär Kofi Annan.


Freiheitsliebe: "Wo bleibt die Cannabislegalisierung in Mexiko?" daniel 9. April 2020 - 13:17

Viele Bauern in Mexiko leben vom Cannabisanbau. Ein Großteil des Anbaus wird in Mexiko selbst konsumiert. Anbau und Konsum finden bisher illegal statt. Im Präsidentschaftswahlkampf 2018 stellte der Wahlgewinner López Obrador die Legalisierung von Cannabis in Aussicht. Ein entsprechender Gesetzentwurf wurde kurz nach dem Wahlsieg auf den Weg gebracht. Seither ist allerdings viel Zeit vergangen.

Presseecho
26.03.2020, News

Drogenkonsum und Suchtabhängigkeit in Zeiten der Corona-Krise

Unser Leben steht seit der Corona-Krise auf dem Kopf. Unsere Bewegungs- und Entscheidungsfreiheit ist massiv eingeschränkt. Für manche Menschen wird dies und das Infektionsrisiko zu besonderen Herausforderung. Zum Beispiel dürfen wir die besondere Lage von Menschen mit Suchterkrankungen und Suchtmittelabhängigkeiten nicht vergessen, denn Süchte lassen sich ja nicht einfach abstellen. Ihre Situation ist teilweise dramatisch und wird oft nicht erwähnt.


Drogenpolitik muss grundlegend verändert werden

Angesichts der steigenden Zahl der jährlichen Drogentoten ist es verantwortungslos, nicht über eine grundlegende Veränderung der Drogenpolitik nachzudenken. Portugal hat beispielsweise vorgemacht, wie man die Zahl der Drogentoten mit einer progressiven Drogenpolitik radikal verringern kann.