Donaukurier.de: Deutschland koordiniert brisante EU-Grenzschutzhilfe für Eritrea und Sudan

17.05.2016, Presseecho

Donaukurier.de, 15.05.2016

Bei der geplanten europäischen Grenzschutzhilfe für die autoritär regierten Staaten Eritrea und Sudan nimmt Deutschland die Führungsrolle ein. Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) wird die Umsetzung der von Brüssel finanzierten Projekte am Horn von Afrika leiten, wie das Bundesunternehmen am Wochenende der Nachrichtenagentur AFP bestätigte. Eritrea und der Sudan stehen wegen schwerer Menschenrechtsverletzungen international am Pranger.

Als "völligen Wahnsinn" bezeichnete der Obmann der Linken im Entwicklungshilfeausschuss, Niema Movassat, die geplante Unterstützung. "Also wenn man überhaupt mit solchen Ländern zusammenarbeitet, dann doch an der Basis mit den Menschen vor Ort, aber nicht mit den Regierungen", sagte er dem "Report Mainz".
 

Tags Eritrea Sudan Bundesregierung EU