Audio:EU-Lateinamerikagipfel - Unternehmen müssen Menschenrechte achten.

20.05.2010, Presseecho

Wirtschaftliche, soziale, kulturelle und ökologische Menschenrechte müssen beim Internationalen Gerichtshof einklagbar sein

Vor dem EU-Lateinamerika-Gipfel der Staats- und Regierungschefs der EU, Lateinamerikas und der Karibik am 18. Mai in Madrid fand ein Alternativgipfel statt  auf dem soziale Bewegungen gegen die neoliberale Freihandelspolitik der EU protestierten. Auf dem Tribunal der Völker wurden europäische Firmen wegen gravierender Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörungen in Lateinamerika angeklagt. Verurteilt wurden u.a. Bayer, Continental und Thyssen-Krupp. Jetzt anhören

Tags Internationales Lateinamerika