27.02.2012, Reden

"NEIN!" zum sogenannten "Rettungspaket"

Der Bundestag entscheidet heute über ein zweites "Griechenland-Rettungspaket". Offiziell geht es um einen Betrag von bis zu 189,4 Milliarden Euro. Zuzüglich zu den 130 Milliarden, von denen überall die Rede ist, kommen die nicht ausgeschöpften 24,4 Milliarden Euro aus dem ersten Programm und eine Absicherung


27.02.2012, Reden

"NEIN!" zum sogenannten "Rettungspaket"

Der Bundestag entscheidet heute über ein zweites "Griechenland-Rettungspaket". Offiziell geht es um einen Betrag von bis zu 189,4 Milliarden Euro. Zuzüglich zu den 130 Milliarden, von denen überall die Rede ist, kommen die nicht ausgeschöpften 24,4 Milliarden Euro aus dem ersten Programm und eine Absicherung


26.02.2012, Dienstreiseberichte

Tunesien: Kampf um Frauenrechte, Toleranz und Demokratie geht weiter

Auf dem Weg zum Flughafen zu unserem Flugzeug nach Tunesien kommen wir an Mubaraks altem Palast vorbei. Ein Mitarbeiter der Deutschen Botschaft zeigt uns die Stelle, an der die Panzer der ägyptischen Arme die Kanonen umdrehten – weg von den Demonstranten hin auf den Präsidentenpalast. Es war der Tag an dem das Militär Mubarak die Unterstützung entzog.


23.02.2012, Dienstreiseberichte

„Würde, Freiheit, soziale Gerechtigkeit“

„Der Kopf des alten Regimes ist ab, aber sein Körper lebt noch.“ Mit diesen Bild beschreibt uns ein Jugendaktivist der 6.April Bewegung, einer der tragenden Jugendbewegungen bei der ägyptischen Revolution, die derzeitige Situation im Land. Ungefähr 15 junge Menschen sind in der Tala Lounge zusammengekommen, um mit uns Abgeordneten zwei Stunden über ihre Revolution zu sprechen


21.02.2012, Dienstreiseberichte

Ägypten ein Jahr nach der Revolution

Reisetagebuch Niema Movassat, Montag, 20.02.2012

Mildes Frühlingswetter umweht einen in Kairo jetzt im Februar 2012.  Am Sonntag, den 19.02.2012, bin hier angekommen. Gemeinsam mit einer Delegation von Abgeordneten des Ausschusses für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung des Bundestages. Die Straßen in der Hauptstadt Ägyptens sind verstopft